Teichheizung

Für die verschiedensten Herausforderungen und die unterschiedlichsten Einsatzgebiete gibt es die passende Teichheizung. So kann man auch im Winter dafür sorgen, dass sich die Koi wohl fühlen, den Schwimmteich schon im Frühling auf Temperatur bringen und einen flachen Teich vor dem Einfrieren bewahren, so dass man seine Fische bei niedrigsten Temperaturen nicht umsetzen muss. Je nach Einsatzgebiet ob simpler Teich Eisfreihalter oder koplexen Heizsystem richtet sich die Wahl des richtigen Models

Diese Funktionsprinzipien stehen zur Wahl

Dabei hat man die Wahl zwischen verschiedenen Funktionsprinzipien. Es handelt sich um Teichheizungen, die an die Zentralheizung angeschlossen werden, Teichheizungen mit Boiler und Wärmetauscher und Teichheizungen mit elektrischem Durchlauferhitzer. Egal, für welche Art Teichheizung man sich entscheidet, man muss sich im Vorhinein darüber im Klaren sein, dass sie mehr oder weniger viel Energie verbrauchen. Neben den Anschaffungskosten muss man also auch mit weiteren Kosten rechnen, denn, einen Teich den Winter über auf Temperatur zu halten benötigt, je nach Größe, viel Strom.

Wann sollte man welches Prinzip wählen?

Zentralheizungsanschluss: Die eleganteste Lösung für den Teich ist die Teichheizung, welche an den gewöhnlichen Heizkreislauf angeschlossen wird. Dazu wird von der Heizungsanlage des Hauses Heizwasser abgezweigt. Ein Wärmetauscher dient dazu,die Wärme an das Teichwasser abzugeben, welches über den Filter in den Teich zurückfließt. Diese Teichheizung lohnt sich speziell für größere Teiche. Allerdings muss man beim Einbau der Zentralheizung bereits mit einplanen, dass sehr viel Heizenergie für die Teichheizung abgezwackt werden muss. Wer sich erst nachträglich für diese Art der Teichheizung entscheidet, muss die Heizung erst einmal aufrüsten.

Mit einer Teichheizung den Gartenteich eisfrei halten

Mit einer Teichheizung den Gartenteich eisfrei halten

Eine solche Heizung kann auch an die durch Solarenergie oder durch eine Wärmepumpe betriebene Heizung angeschlossen werden. Dann ist es aber zusätzlich notwendig, die Oberfläche des Teiches zu isolieren. Bei kleinen bis mittleren Teichen genügen dazu Teichbälle. Wer einen größeren Teich hat, der kann seinen Teich durch eine Überbauung vor der Kälte schützen.

Wem der Aufwand zu groß ist, der kann sich für einen Boiler mit Wärmetauscher entscheiden. Die beiden Prinzipien sind gleich. Hier kommt lediglich ein Boiler zum Einsatz, der die Wärme ebenfalls an einen Wärmetauscher weitergibt. Eine solche Teichheizung eignet sich, wen der Teich zu weit weg ist vom Heizungssystem des Hauses.

Die einfachste Lösung ist ein elektrischer Durchlauferhitzer. Hierbei pumpt die Teichpumpe das Wasser durch den Gartenteich Filter und wird dann durch einen Durchlauferhitzer entsprechend erwärmt. Diese Art der Teichheizung eignet sich eher für kleinere und mittlere Teiche und wenn es nur darum geht, des Teich lediglich frostfrei zu halten. Für größere Teiche reicht die Leistung nicht aus. Dafür ist es sehr einfach, den Teich mit dieser Teichheizung nachzurüsten.

Teichheizung Eisfreihalter Aufbau und Funktion

Für Schwimmteiche und andere große Teiche eignet sich eine elektrische Wärmepumpe. Diese Heizungen arbeiten besonders effektiv, da sie die Wärme aus der Umgebungsluft entnehmen und an das Teichwasser weitergeben. Bereits bei einer Temperatur von 5 Grad kann die Wärmepumpe ausreichend Energie für den Teich erhalten. Was den Energieverbrauch und die Kosten dafür angeht, ist diese Variante sicherlich die Kosten- und Umweltschonenste.

Darauf ist grundsätzlich zu achten

Beim Kauf einer Teichheizung muss man zunächst auf die richtige Größe der Heizung achten. Entscheidend ist dabei das Volumen des Teiches.
Da die meisten Fische keine starken Temperaturschwankungen mögen, ist die Temperaturregelung besonders wichtig. Diese sollte zuverlässig sein.

Das kosten Teichheizungen durchschnittlich

Selbstverständlich ist bei der Teichheizung auf die Qualität zu achten. Andernfalls kann man böse Überraschungen erleben. Je nach Funktionsprinzip und Größe sind die Preise ganz unterschiedlich. Für ein zuverlässiges Elektrogerät sollte man mit durchschnittlich 300 Euro rechnen. Für sehr große Teiche und für anspruchsvolle Begebenheiten gibt es aber auch Heizungen, die um die 1500 Euro kosten. Kleine Teiche lassen sich aber auch schon mit einer Heizung stressfrei überwintern, die lediglich mit 50 Euro zu Buche schlägt.



Schreibe einen Kommentar zu "Teichheizung"

Schreibe einen Kommentar